Altpapier ist Rohstoff

Altpapier ist der wichtigste Rohstoff der Papierindustrie. In Österreich, europaweit und weltweit. Keine Zeitung, kaum Illustrierte, kaum Karton ohne Altpapier. Recyclingprodukte aus Altpapier umgeben uns täglich. Sie sind derartig selbstverständlich gelebte Praxis, dass wir es kaum wahrnehmen.

Weltweit werden bereits fünfzig Prozent allen Papiers recycelt. Papierproduktion ohne Recycling ist unmöglich geworden. Die richtige Antwort auf die Frage: Woraus macht man Papier? ist: Aus Altpapier.

 

 

Altpapier ist Umweltschutz

Papier wurde immer aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen, nicht aus fossilen. Trotzdem entsteht durch die Produktion und den Transport ein gewisser CO2 Überschuss. Altpapier hilft maßgeblich diesen Überschuss weiter zu verringern.

Weil es nicht als Müll deponiert oder verbrannt wird, weil der Energieaufwand in der Papierproduktion deutlich geringer ist und weil die Faser länger im Umlauf ist und damit zur CO2-Senke wird.

 

 

Altpapier rechnet sich

Altpapier rechnet sich. Durch die Sammlung von Altpapier wird Müll zu Rohstoff. Während die Kosten für die Abfuhr und Beseitigung von Müll ständig steigen, bringt Altpapier Geld. Setzt man 'nur' einhundert Euro Differenz pro Tonne ein – und das ist auch unter Berücksichtigung starker Schwankungen in den letzten zehn Jahren mehr als realistisch – und multipliziert mit einer Million Tonnen österreichweit, oder 55 Millionen Tonnen europaweit … Absurd auf Altpapier zu verzichten.